vorgerichtliches Mahnschreiben
Es besteht die Möglichkeit, vor Beantragung des gerichtlichen Mahnbescheids ein letztes vorgerichtliches, anwaltliches Mahnschreiben mit einer kurzen Zahlungsfrist an den Schuldner/ die Schuldnerin zu versenden. Im außergerichtlichen Bereich besteht zudem die Möglichkeit, bei Ihrem Schuldner/ Ihrer Schuldnerin die Gründe für den Zahlungsausfall zu erfragen und ggf. - nach Rücksprache mit Ihnen - eine individuelle Zahlungsvereinbarung, die auf die Situation des Schuldners/ der Schuldnerin abgestimmt ist, zu treffen. Führt das außergerichtliche Mahnschreiben zu keiner Zahlung Ihres Schuldners/ Ihrer Schuldnerin, wird im Anschluss unmittelbar der gerichtliche Mahnbescheid beantragt.

Zurück